Naturbeobachtung

Im Naturpark Westhavelland erleben Sie vielfach noch gut erhaltene Naturlandschaften. Im größten zusammenhängenden Feuchtgebiet Westeuropas können Sie zu unterschiedlichsten Jahreszeiten erlebnisreiche Naturbeobachtungen machen. Eine reiche Tierwelt von Biber über Großtrappe bis hin zu Zauneidechsen lebt in einem Biotop voller seltener Pflanzenarten wie Wollgras und Färberscharte.

Manchmal braucht es etwas Geduld, bis Sie Ihre Entdeckungen machen. Bestens geeignet dafür sind die Aussichtstürme in verschiedenen Gebieten des Naturparkes. Meist stehen sie an besonders interessanten Stellen mit viel Wildbestand.

Zur jeder Jahreszeit kann man etwas erleben. Im Frühjahr ist es die Großtrappenbalz in Buckow, im Sommer die Küken der Wildgänse am Gülper See, im Herbst die Kranichrast in Utershorst. Im Winter können Sie die Singschwäne mit ihrem herrlichen Gesang auf dem Beobachtungsturm in der großen Grabennierung erleben. Interessierten Gästen stehen hochwertige Feldstecher zur Ausleihe zur Verfügung.

Vogelbeobachtungsturm - Gülper See

Beschreibung

Der Gülper See ist ein etwa 1,5 Meter tiefer See, der in Folge der letzten Eiszeit entstanden ist. Er ist Teil der unteren Havelniederung, die als größtes zusammenhängendes Feuchtgebiet Mitteleuropas gilt.

Lage:

Ein Aussichtsturm und zwei überdachte Beobachtungsstände liegen am Südufer des Gülper Sees, an der kleinen Asphaltstraße zwischen Prietzen und Gülpe. Die Beobachtungstürme liegen in unmittelbarer Nähe der Straße. Der Turm ist über einen kurzen Fußweg durch den Wald zu erreichen (Infotafel an der Straße).

Direkter Blick auf den Flachsee mit offener Uferzone. Der See ist wichtiger Rastplatz für Kraniche, Enten, Gänse, Möwen, Seeschwalben und Limikolen.

Tipp

  • Im Frühjahr können Sie direkt auf den Wiesen am Ufer, Gänse mit ihre Jungen ( Gössel ) sehen. Es ist ein herrliches Bild diese Gänsefamilien zu beobachten.
  • Im Sommer und Herbst erfolgt abends ein spektakulärer Einfall von Saat- und Blessgänsen (regelmäßig über 100.000 Vögel). Vor dem Turm liegt eine kleine Halbinsel, auf der sich besonders viele Wasservögel zur Rast sammeln und hervorragend zu beobachten sind.
  • Im Herbst fallen dann noch bis zu mehreren Tausende Kraniche zur Dämmerung auf den See ein. Sie nutzen den See als Schlafplatz und Schutz vor Räubern wie z. B. „Meister Reinicke“
  • Besuchen Sie auch das Naturparkzentrum in Milow. Dort können Sie eine einzigartige Ausstellung zu vielen Themen der Havel und des Naturparks erleben. Auch für Kinder ist ein Besuch im Naturparkzentrum empfehlenswert.
  • Damit Sie ein faszinierendes Beobachtungserlebnis erleben, empfehlen wir Ihnen, sich unser Erlebnispaket Natur und Sterne auszuleihen.

Anfahrt

Von B102 in Richtung Rhinow Abzweig Spaatz, dann über Wolsier nach Prietzen. In Prietzen ist der Gülper See ausgewiesen.

Die Kirche in Ferchesar wurde 1735 mit Ziegeln aus den Ziegeleien der Familie von Knoblauch erbaut. 1907 wurde zu Ehren der Familie von Knoblauch der mittlerweile 3. Turm seit Bau der Kirche eingeweiht. Die Zwiebelkuppel erregt immer wieder Interesse der Besucher des Ortes. Den Altar aus dem 17. Jahrhundert baute ein Handwerksmeister aus Friesack. Bis 1969 gab es eine Herrschaftsloge im südlichen Kreuzarm von der Familie von Knoblauch. Wegen Schwammbefall musste sie abgerissen werden. Die Glocke der Kirche stammt ausspätgotischer Zeit.

GPS:

52.73333 12.248801

Beobachtungstürme, Großtrappenschutzstation Buckow

Beschreibung

m Gebiet des Havelländischen Luches besteht die Möglichkeit einer besonderen Vogelbeobachtung. Hier ist die äußerst seltene Großtrappe angesiedelt. Die Großtrappe ist die schwerste flugfähige Vogelart der Erde. Diese Vogelart steht immer noch auf der Roten Liste, der von Aussterben bedrohten Tierarten.
Schutz und Entwicklung der Großtrappenbestände sind Aufgabe der staatlichen Vogelschutzwarte und des Fördervereins Großtrappenschutz e.V. in Buckow bei Nennhausen.

Ein Highlight ist die Beobachtung dieser seltenen Art während der Balzzeit zwischen Mitte März bis Anfang Juni. Bei diesem einzigartigen „Schauspiel“, blasen sich förmlich die Hähne mit Ihrem prachtvollen Federkleid auf, um damit um die Gunst der Hennen zu werben. Dieses einzigartige Naturerlebnis sollte man einfach mal gesehen haben. In dieser Zeit werden geführte Touren und Beobachtungstermine angeboten. Im Winter halten sich die Trappen in kleinen Gruppen vor allem auf Rapsäckern auf.

Tipp

  • Das NaturparkZentrum Westhavelland bietet während der Balzzeit und im Winter Führungen an.
  • Um die Großtrappen während der Balzzeit gut zu sehen, empfiehlt es sich in den frühen Morgenstunden von Sonnenaufgang bis zum Vormittag und in den späten Nachmittagsstunden bis zum Sonnenuntergang von beiden Beobachtungstürmen „Ausschau“ zu halten.
  • Während der Balzzeit können Sie eine Ausstellung zum Großtrappenprojekt in der Vogelschutzwarte Buckow, ab dem 2 April immer Samstag und Sonntag sowie Feiertag von 14.00 – 17.00 Uhr besuchen.
  • Für Beobachtungen von Großtrappen ist ein guter Feldstecher oder ein Großfernglas mit Stativ erforderlich. Sofern es bei Ihnen nicht vorhanden ist, so können Sie gern bei uns das Erlebnispaket Natur und Sterne ausleihen.

Anfahrt

Vogelschutzwarte:
Von Nennhausen kommend ca. 200 m vor dem Orteingang Buckow.
Turm I :
Von Buckow kommend in Richtung Garlitz, nach ca. 1 Kilometer links ( ausgeschilderter Weg ) abbiegen.
Turm II :
Von Buckow kommend in Ort Garlitz einfahren und dann sofort nach links in die Dorfstrasse abbiegen

Die Kirche in Ferchesar wurde 1735 mit Ziegeln aus den Ziegeleien der Familie von Knoblauch erbaut. 1907 wurde zu Ehren der Familie von Knoblauch der mittlerweile 3. Turm seit Bau der Kirche eingeweiht. Die Zwiebelkuppel erregt immer wieder Interesse der Besucher des Ortes. Den Altar aus dem 17. Jahrhundert baute ein Handwerksmeister aus Friesack. Bis 1969 gab es eine Herrschaftsloge im südlichen Kreuzarm von der Familie von Knoblauch. Wegen Schwammbefall musste sie abgerissen werden. Die Glocke der Kirche stammt ausspätgotischer Zeit.

GPS:

Vogelschutzwarte:
Turm I : 52.579498, 12.575920
Turm II : 52.569529, 12.572939

Vogelbeobachtungsturm Grützer Bogen

Beschreibung

Im Naturschutzgebiet Untere Havel befindet sich an einem Havelbogen der Vogelbeobachtungsturm auf der östlichen Uferseite, der Havel. Dort ist einen Überschwemmungsgebiet mit Wiesen und Schilfgürtel vorhanden.

Lage

Der überdachte Beobachtungsturm steht an der Landstraße zwischen Hohennauen nach Parey. Das Fahrzeug kann man am Straßenrand stehen lassen und geht nur wenige Meter zum Turm. Vor dem Turm befindet sich im Überschwemmungsgebiet ein Brutplatz von Stockenten, Pfeifenten, Löffelenten, Reiherenten, Graugans, Bekassine, Kiebitz und Schwarzhalstaucher.

Tipp

  • Im Frühjahr können Sie direkt auf den Wiesen am Ufer, Gänse mit ihre Jungen ( Gössel ) sehen. Es ist ein herrliches Bild diese Gänsefamilien zu beobachten.
  • Auch die Entenarten können Sie im Frühling mit Ihren Jungen Küken beobachten.
  • Im Herbst und Winter sind einige Überwinterungsgäste zu sehen. So können Gänse, Graureiher, Silberreiher, Sing und -Höckerschwäne zu bewundern sein.
  • Nach der Beobachtung können Sie gern die Ausstellung in der Naturparkverwaltung Parey besuchen.
  • Besuchen Sie auch das Naturparkzentrum in Milow. Dort können Sie eine einzigartige Ausstellung zu vielen Themen der Havel und des Naturparks erleben. Auch für Kinder ist ein Besuch im Naturparkzentrum empfehlenswert.
  • Damit Sie ein faszinierendes Beobachtungserlebnis haben, empfehlen wir Ihnen, sich unser Erlebnispaket Natur und Sterne auszuleihen.

Anfahrt

Von der B102 kommend, fahren Sie in der Ortslage Hohennauen auf Höhe der Kirche in Richtung Parey. Nach ca. 3 km sehen Sie auf der linken Seite den Vogelbeobachtungsturm.

GPS:

52.673541 12.281701

Vogelbeobachtungsturm Große Grabenniederung

Beschreibung

Im Naturschutzgebiet Untere Havel befindet sich im Feuchtgebiet zwischen Wiesen und Kanälen der Vogelbeobachtungsturm auf der östlichen Seite, der Havel.

Tipp

  • Im Frühjahr können Sie direkt auf den Wiesen, Gänse mit ihre Jungen ( Gössel ) sehen. Es ist ein herrliches Bild diese Gänsefamilien zu beobachten.
  • Auch die Entenarten können Sie im Frühling mit Ihren Jungen Küken beobachten.
  • Im Herbst und Winter sind einige Überwinterungsgäste zu sehen. So können Gänse, Graureiher, Silberreiher, Sing und -Höckerschwäne zu bewundern sein.
  • Das „Trompeten“ der Singschwäne ist auch weitem zu hören und ist ein einzigartiges Schauspiel.
  • Wenn man besonderes Glück hat, dann kann man auch einen Biber beim Ausflug beobachten.
  • Nach dem Besuch auf dem Turm, kann man in Richtung Gülpe auf dem Deich entlang der Havel, gute Beobachtungen durchführen.
  • Nach der Beobachtung können Sie gern die Ausstellung in der Naturparkverwaltung Parey besuchen.
  • Besuchen Sie auch das Naturparkzentrum in Milow. Dort können Sie eine einzigartige Ausstellung zu vielen Themen der Havel und des Naturparks erleben. Auch für Kinder ist ein Besuch im Naturparkzentrum empfehlenswert.
  • Damit Sie ein faszinierendes Beobachtungserlebnis haben, empfehlen wir Ihnen, sich unser Erlebnispaket Natur und Sterne auszuleihen.

Anfahrt

Von der B102 kommend, fahren Sie in der Ortslage Hohennauen auf Höhe der Kirche in Richtung Parey. In Parey hinter der Kirche rechts, in Richtung Gülpe fahren. Dann fahren Sie den betonierten Agrarweg in Richtung Gülpe. Nach ca. 2 km sehen Sie auf der rechten Seite den Beobachtungsturm an einem Kanal. Bitte das Auto an dem Agrarweg abstellen und zu Fuß zum Turm laufen.

GPS:

52.693958 12.240150

Vogelbeobachtungsturm Grütz

Beschreibung

Im Naturschutzgebiet Untere Havel befindet sich an einem Havelbogen der Vogelbeobachtungsturm auf der westlichen Uferseite der Havel. Dort ist einen Überschwemmungsgebiet mit Wiesen und Schilfgürtel vorhanden.

Lage:

Vor dem Turm befindet sich im Überschwemmungsgebiet ein Brutplatz von Stockenten, Pfeifenten, Löffelenten, Reiherenten, Graugans, Bekassine, Kiebitz und Schwarzhalstaucher.

Tipp

  • Im Frühjahr können Sie direkt auf den Wiesen am Ufer, Gänse mit ihre Jungen ( Gössel ) sehen. Es ist ein herrliches Bild diese Gänsefamilien zu beobachten.
  • Auch die Entenarten können Sie im Frühling mit Ihren Jungen Küken beobachten.
  • Im Herbst und Winter sind einige Überwinterungsgäste zu sehen. So können Gänse, Graureiher, Silberreiher, Sing und -Höckerschwäne zu bewundern sein.
  • Besuchen Sie auch das Naturparkzentrum in Milow. Dort können Sie eine einzigartige Ausstellung zu vielen Themen der Havel und des Naturparks erleben. Auch für Kinder ist ein Besuch im Naturparkzentrum empfehlenswert.
  • Damit Sie ein faszinierendes Beobachtungserlebnis haben, empfehlen wir Ihnen, sich unser Erlebnispaket Natur und Sterne auszuleihen.

Anfahrt

Sie fahren im Stadtgebiet Rathenow in Richtung Westen, Berliner Straße, Steinstraße, Genthiner Straße. Auf der Genthiner Straße biegen Sie in Richtung Göttlin und Grütz ab. Dann fahren Sie durch Göttlin nach Grütz. In Grütz fahren Sie im Dorfzentrum nach rechts auf den Straßen, Grützer Dorfstrasse, Dravisweg. Dann fahren Sie ein kurzes Stück auf der Fahradstraße bis in Sichtweite auf der linken Seite am Waldrand der Beobachtungsturm zu sehen ist. Direkt am Beobachtungsturm, können Sie den PKW abstellen.

GPS:

52.662336 12.295313

Vogelbeobachtungsturm Utershorst

Beschreibung

Der Vogelbeobachtungsturm Utershorst befindet sich im weitläufigen Wiesengelände im SPA –Gebiet „ Rhin-Havelluch“. Nordöstlich befinden sich die Klärteiche der Stadt Nauen und weithin sichtbar die Antennenanlagen des Funkamtes. Das gesamte Gebiet um den Vogelbeobachtungsturm ist ein Vorsammelplatz der Kraniche.

Tipp

  • Den Herbstzug der Kraniche kann man von September bis November beobachten
  • Es ist ein herrliches Spektakel wenn man tausende Kraniche mit trompetenden Rufen aus dem Vogelbeobachtungsturm bei Äsen beobachten kann.
  • Zum Einbruch der Dunkelheit brechen sie mit lauten Rufen auf zu den Klärteichen. Die Klärteiche nutzen sie als Schlafplatz und Schutz vor Räubern wie z. B. „Meister Reinicke“.
  • Zuweilen kann man jagende Kornweihen, Wildgänse und Singschwäne beobachten.
  • Empfehlenswert ist ein Abstecher nach Linum. Das Gebiet um die Linumer Teiche gehört zum größten Kranichrastplätzen in Brandenburg. Die "Storchenschmiede Linum" des NABU Berlin hält dazu Informationsmaterial bereit und bietet zudem Führungen im Gebiet an.
  • Besuchen Sie auch das Naturparkzentrum in Milow. Dort können Sie eine einzigartige Ausstellung zu vielen Themen der Havel und des Naturparks erleben. Auch für Kinder ist ein Besuch im Naturparkzentrum empfehlenswert. Man kann dort auch einen Kranich hautnah bewundern.
  • Damit Sie ein faszinierendes Beobachtungserlebnis erleben, empfehlen wir Ihnen, sich unser Erlebnispaket Natur und Sterne auszuleihen.

Anfahrt

Fahren Sie auf der B5 in Richtung Nauen. In Nauen biegen Sie dann auf die B273 in Richtung Kremmen. Kurz hinter Nauen biegen Sie bitte in Richtung Hertefeld ab. Nach ca. 3 km durchfahren Sie Utershorst und überqueren kurz darauf den Großen Havelländischen Hauptkanal. Nach 100 m biegt die Straße nach links ab. Im Scheitelpunkt der Kurve liegt rechter Hand der Vogelbeobachtungsturm, an dessen Fuß man parken muß.

GPS:

52.640233 12.855202

Vogelbeobachtungsturm am Streng (Rietzer See) bei Netzen

Beschreibung

---------------------

Tipp

  • ----------------------
  • ---------------------
  • -----------------------
  • ----------------------------------
  • ------------------------------------
  • -------------------------------------
  • -------------------------------------

Anfahrt

----------------------------------------------

GPS:

----------------------------------

Aussichtsplattform Premnitz

Beschreibung

---------------------

Tipp

  • ----------------------
  • ---------------------
  • -----------------------
  • ----------------------------------
  • ------------------------------------
  • -------------------------------------
  • -------------------------------------

Anfahrt

----------------------------------------------

GPS:

----------------------------------

Aussichtsturm Götzer Berge

Beschreibung

---------------------

Tipp

  • ----------------------
  • ---------------------
  • -----------------------
  • ----------------------------------
  • ------------------------------------
  • -------------------------------------
  • -------------------------------------

Anfahrt

----------------------------------------------

GPS:

----------------------------------

Bismarckturm Rathenow

Beschreibung

---------------------

Tipp

  • ----------------------
  • ---------------------
  • -----------------------
  • ----------------------------------
  • ------------------------------------
  • -------------------------------------
  • -------------------------------------

Anfahrt

----------------------------------------------

GPS:

----------------------------------

Friedenswarte im Bürgerpark Marienberg Brandenburg an der Havel

Beschreibung

---------------------

Tipp

  • ----------------------
  • ---------------------
  • -----------------------
  • ----------------------------------
  • ------------------------------------
  • -------------------------------------
  • -------------------------------------

Anfahrt

----------------------------------------------

GPS:

----------------------------------